Mandanten Rundschreiben 2012

von Frank Leminski

A. INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER UND STEUERZAHLER

B. INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMER, FREIBERUFLER, ARBEITGEBER

C. INFORMATIONEN RUND UM KAPITALGESELLSCHAFTEN

Zurück

News

Rechnungen richtig schreiben

von: Frank Leminski, (Kommentare: 0)

Die Rechnung ist im Umsatzsteuerrecht die wichtige Unterlage, um sowohl für den leistenden Unternehmer wie auch für den Leistungsempfänger die wesentlichen Daten für einen Umsatz zu dokumentieren. Eine ordnungsgemäße Rechnung ist für den Leistungsempfänger die Voraussetzung, dass er die Umsatzsteuer auch tatsächlich als Vorsteuer abziehen kann.

Fehlt auch nur eines der gesetzlichen Kriterien für eine Rechnung, kann der Leistungsempfänger die in der Rechnung ausgewiesene Umsatzsteuer nicht als Vorsteuer abziehen. Weist ein Unternehmer in einer Rechnung einen zu hohen Steuerbetrag aus, schuldet er auch diesen Steuerbetrag – der Leistungsempfänger kann aber nur den "gesetzlich" geschuldeten Steuerbetrag für den Umsatz" als Vorsteuer abziehen. Leistender Unternehmer, aber auch insbesondere der Leistungsempfänger müssen deshalb jede Rechnung auf inhaltliche Richtigkeit überprüfen, um finanziellen Schaden abzuwenden.

Weiterlesen …